KABEL 1 Live Stream
kostenlos online fernsehen

HQ Test:

    KABEL 1

    Fernsehprogramm

    22:45 - 01:10
    Star Trek: Nemesis
    Inhalt: Vor den Erfolg der Friedensverhandlungen zwischen Menschen und Romulanern setzt das Schicksal mancherlei ungewoehnliches Hindernis. So muss Captain Picard (Patrick Stewart) erkennen dass sein Gegenpart auf romulanischer Seite aus Picards eigenen Genen geklont wurde und nun seinen Bruder gern als lebenden Genpool an seiner Seite behalten wuerde. Zwar koennen Captain und Crew entkommen doch sehen sie sich nun einer neuartigen Geheimwaffe ausgesetzt deren Vernichtungskraft nicht nur die Enterprise sondern die gesamte Menschheit bedroht. Die Naechste Generation der Enterprise zum vierten Mal auf grosser Mission. Stuart Baird ( Tomb Raider ) inszenierte den effektvollen Space Trip.Langbesprechung: Der zehnte Auftritt von Star Trek auf der Kinoleinwand gehorcht der vielpublizierten Tradition dass die geradzahligen Filme die staerksten Teile der Reihe stellen: Mit dem wohl besten Star Trek Drehbuch aus der Feder von Gladiator Autor John Logan einem Feuerwerk an Special Effects und einem bestens aufgelegtem Ensemble legt Regisseur Stuart Baird einen Meilenstein fuer das Enterprise Universums vor. Der Weltraum unendliche Weiten mit diesen ebenso schlichten wie einpraegsamen Worten begann vor knapp 40 Jahren eine Erfolgsstory wie sie das Fernsehen und spaeter das Kino nie zuvor gesehen hat . Gene Roddenberry schuf mit Star Trek eine Zukunftsvision die mit ihrer optimistischen Grundhaltung den kauzigen Figuren und den ihrer Zeit vorauseilenden Special Effects Millionen Fans in ihren Bann schlug. Und auch wenn die NASA die Asche des verstorbenen Star Trek Masterminds bereits vor zehn Jahren in die Erdumlaufbahn schoss machen seine kreativen Erben munter weiter. Star Trek: Nemesis der mittlerweile vierte Auftritt der Next Generation Crew ist dabei der mit Abstand dichteste atmosphaerischste und reifste Kinofilm mit den Erben von Kirk Spock Co. Bereits der Prolog mit der Hochzeit von Deanna Troy (Marina Sirtis) und Commander Riker (Jonathan Frakes) auf der Erde stimmt ein auf den Abschied von alten Freunden auf das Ende einer AEra. Denn die beiden langgedienten Offiziere werden die Enterprise nach den Feierlichkeiten auf Troys Heimatplanet Betazed verlassen die Familie von Captain Picard (Patrick Stewart) geht auseinander auf eine letzte gemeinsame Reise. Doch auf dem Weg nach Betazed wird die Enterprise von der Sternenflotte nach Romulus beordert. Der neue Praetor Shinzhon (Tom Hardy) bietet einen Friedensvertrag an. Picard soll die Verhandlungen fuehren und Informationen ueber den unbekannten Praetor sammeln. UEberraschend stellt sich heraus dass Shinzon nicht Romulaner ist sondern ein Mensch ein um 30 Jahre juengerer Klon von Jean Luc Picard. Erschaffen und schnell fallen gelassen vom Geheimdienst wuchs Shinzon als Arbeitssklave auf und schwang sich zum Anfuehrer des Kriegervolkes auf. Mit einem ausgekluegelten Plan und dem Androiden B 4 einem Prototypen Datas (Brent Spiner) als Koeder lockte er die Enterprise nach Romulus. Denn Shinzon benoetigt zum UEberleben eine Gentransplantation von Picard ehe er mit einer Waffe von gigantischer Zerstoerungskraft daran gehen kann alles Leben auf der Erde zu vernichten und die Foederation zu zerstoeren. Star Trek: Nemesis ein Titel wie er treffender kaum sein koennte denn John Logan und Stuart Baird ( Einsame Entscheidung Auf der Jagd ) konfrontieren die Akteure mit ihren ultimativen Gegenspielern: der edelmuetige und altersweise Picard gegen seinen juengeren brutalen Klon der brillante Data trifft auf seinen unbeholfenen Prototypen Commander Riker im Duell mit dem Stellvertreter Shinzons. Helden und Schurken die sich aehnlich zum Teil gar identisch sind und so immer wieder die Frage nach der Individualitaet der Einzigartigkeit des Menschen aufwerfen. Wer anders als Menschmaschine Data koennte darauf die Antwort finden Dieses Thema entwickelt sich am Ende gar zum Hauptmotiv fuer alle Figuren. Geschickt wird so Tiefe geschaffen und die rasante Actionhandlung unterbaut. Mad Max reife Verfolgungsjagden in der Wueste wilde Phaser Schiessereien und die wohl laengste und spektakulaerste Raumschiff Schlacht der Kino Geschichte reissen den Zuschauer aus den Sitzen. Wie nicht anders zu erwarten sind Design und Kostueme atemberaubend die Special Effects bahnbrechend. Dazu sieht man der Next Generation Crew sichtlich den Spass am Spiel an die lakonischen Onliner kommen wie aus der Disruptor Pistole geschossen. Dass im munteren Treiben manchmal die Logik auf der Strecke bleibt werden eingefleischte Trekkies und Fans flotten Action Rambazambas verzeihen. Allein der ueberzeugende Auftritt von Shooting Star Tom Hardy ist dafuer mehr als entschaedigend. Er braucht als vielschichtiger Boesewicht den Vergleich mit Khan dem Archetypen aller Star Trek Boesewichter nicht zu scheuen. Der Zorn dieser Nemesis wird das Star Trek Universum jedenfalls fuer immer veraendern. tw
    01:10 - 03:25
    Star Trek Der Film
    Eine kosmische Wolke von ungeheurer Energie bedroht die Erde. Der Sternenkreuzer Aufwendiger Film nach der erfolgreichen Fernsehserie Raumschiff Enterprise (Star Trek). Langweilig inszeniert stereotyp in der Figurenzeichnung und mit einem pseudo philosophischen UEberbau (Lex. des Internat. Films)
    03:25 - 05:15
    Star Trek II Der Zorn des Khan
    Admiral Kirk (William Shatner) hat es mit seinem alten Kontrahenten Khan zu tun. Der hat einen Materieumwandler gestohlen und attackiert damit die Enterprise. Galaktisch Gegenueber den Folgen der erfolgreichen Fernsehserie bietet der zweite Aufguss der duerftigen Geschichte ausser pseudowissenschaftlichem Gerede nichts wesentlich Neues (Lex. des Internat. Films)
    05:15 - 07:10
    Star Trek VI Das unentdeckte Land
    Der klingonische Kanzler faellt einem Attentat zum Opfer. Kirk und McCoy stehen unter Verdacht. Spock versucht ihre Unschuld zu beweisen. Packendes letztes Abenteuer der alten Crew Science fiction Abenteuer mit Ansaetzen zur Selbstironie und nostalgischem Touch mit viel Tricktechnik zeitgemaess aufgebessert (Lex. des Internat. Films)
    07:10 - 09:25
    Star Trek VII Treffen der Generationen
    Inhalt: Captain Kirk wird in die Zukunft geschickt um die Kraefte mit Picard dem neuen Captain der Enterprise zu vereinen. Gemeinsam sollen sie den Wissenschaftler Dr Soran davon abhalten in die Glueckseligkeitsenergieschleife Nexus zurueckzukehren da dies die Zerstoerung eines ganzen Planeten und der Enterprise Crew zur Folge haette
    09:25 - 11:25
    Star Trek Der erste Kontakt
    Um die Erfindung des Warp Antriebs zu verhindern schicken die Borg ein Raumschiff aus dem 24. Jahrhundert zurueck ins Jahr 2063. Die Enterprise unter Captain Picard (Patrick Stewart) folgt ihnen und nimmt den Kampf auf. Actionbetont mit aufwendigen Special Effects Ein technisch gelungenes fotografisch brillantes Weltraumabenteuer das sich unbekuemmert bei bekannten Kinovorbildern des Genres bedient aber genuegend Raum fuer glaubhafte Figuren und auch humorvolle Sequenzen laesst (Lex. des Internat. Films)
    11:25 - 13:30
    Star Trek Der Aufstand
    Inhalt: Jean Luc Picard erreicht mit seiner Mannschaft einen Planeten auf dem es den wahren Jungbrunnen gibt. Gleichzeitig wird er aber auch auf eine Verschwoerung aufmerksam die bis in die obersten Raenge der Foederation und ihrer Alliierten reicht und alles in Frage stellt wofuer ihre Existenz eigentlich steht. Picard wagt den Aufstand um die Bewohner des Paradieses zu unterstuetzen.Langbesprechung: Ob Gene Roddenberry wohl jemals gedacht hat dass die von ihm in den sechziger Jahren kreierte Sci fi Serie Raumschiff Enterprise sich zum generationsumspannenden Dauerbrenner entwickeln wuerde Seine Original Raumritter Captain Kirk und Mr. Spock sind laengst unausloeschlich im Popkultur Olymp verewigt und selbst ihre Abloesung sowohl beim Fernsehen als auch beim Film durch die Naechste Generation unter dem Kommando von Patrick Stewart hat der Popularitaet der Franchise keinen Abbruch getan. Das mittlerweile achte Sequel der Leinwandversion konnte in den mit einem Einspiel von 224 Mio. Dollar zwar nicht das rekordbrechende Opening von Der erste Kontakt (307 Mio. Dollar) von vor zwei Jahren wiederholen fuer das Beamen an die Spitze der US Charts langte der drittbeste Star Trek Start ueberhaupt allemal. Unbekannte Dimensionen in Story und Konzept werden in der neuesten Folge der vertrauten Space Saga freilich nicht erschlossen. Das Drehbuch von Michael Piller bietet den bewaehrten Mix aus spezialeffektegeladener Action selbstironischem Humor einem Hauch Romantik moralischen Konflikten und philosophisch angehauchten Diskussionen den sich eingefleischte Trekkies erwarten. Einziges Novum sind diesmal die erstmals computergenerierten Raumschiff Sequenzen im All: Sie sehen besser aus denn je. Optische Optimierung ist auch ein entscheidender Punkt der Handlung da sich der zentrale Konflikt um den Besitz eines Planeten dreht der ueber jungbrunnenhafte Qualitaeten verfuegt. Die ueberalterte Rasse der Sona ihre pergamenthafte Gesichtshaut ist durch zahllose Facelifts dem zerreissen bedrohlich nahe unter der Fuehrung von Ruafo (Oscar Gewinner F. Murray Abraham aus Amadeus ) will den friedlichen 600 Bewohnern der Baku Zivilisation ihren Heimatplaneten streitig machen und sie heimlich auf einem Holodeck relokalisieren. Diese abscheuliche Aktion geschieht mit dem Einverstaendnis des Foederations Admirals Dougherty (Anthony Zerbe) der den Regenerierungsprozess Millionen von Foederations Mitgliedern zugaenglich zu machen hofft. Als Captain Picard der fragwuerdigen Mission auf die Spur kommt widersetzt er sich seinem Vorgesetzten und stellt eigene Nachforschungen an. Er unterstuetzt die zu unrecht Verfolgten ( Wie viele Leben muessen geopfert werden bevor es sich um ein Unrecht handelt fragt ein entruesteter Picard in einer flammenden Voelkermord Rede) und es kommt zum dramatischen Showdown mit den Sona auf dem Planeten und im Weltall. Captain Picard der nach eigenen Aussagen schon immer ein Faible fuer aeltere Frauen hat darf in einer der obligatorischen Nebenhandlungen eine augenzwinkernde Romanze mit der immerhin schon 309 Jahre alte Baku Schoenen Anij (Donna Murphy) erleben. Die New Age Dame im naturgefaerbtentiefausgeschnittenem Cellulose Gewand (die Baku sind hochentwickelt ziehen jedoch ein einfaches Alternativleben vor) gibt einen dementsprechend weisen Diskurs ueber die Unsterblichkeit des Moments ab. Die verjuengende Strahlenwirkung macht sich zu amuesanten Ausmass schon bald beim Captain und der multikulturellen Crew der Enterprise bemerkbar. Die Effekte reichen von wiederhergestellter Sehkraft Pubertaetspickeln Hormonwallungen und die im Weltall bekanntermassen sehr ausgepraegte Lust auf Mambo. Als zuverlaessige Humorquelle erweist sich erneut der drollige Android Data (Brent Spiner) der sich mit einem kleinen Baku Jungen anfreundet. Da Jonathan Frakes wie schon in Der erste Kontakt Regie fuehrte kommt der von ihm gespielte zweite Kommandanten Riker erneut relativ kurz zum Einsatz. Dafuer versteht er es hinter der Kamera das Tempo flott voranzutreiben und sich somit nie zu lange auf einzelne Elemente zu konzentrieren. Das idyllische OErtchen der Baku wurde einem beliebigen kultivierten kalifornischen Alternativ Mekka nachempfunden und fuer die umgebende Gebirgslandschaft wurden Aufnahmen von der Sierra Nevada Bergkette verwendet. Die Locations sind somit wieder wenig fantastisch dafuer aber umso kostenguenstiger ausgefallen. Das trug auch dazu bei dass das Budget vergleichsweise niedrig gehalten wurde und Paramount guten Grund hat auf einen lukrativen Hit zu spekulieren. Die weltweite Fangemeinde wird schon dafuer sorgen dass auch bei Der Aufstand jeglicher Widerstand zwecklos ist. ara
    13:30 - 15:40
    Star Trek: Nemesis
    Inhalt: Vor den Erfolg der Friedensverhandlungen zwischen Menschen und Romulanern setzt das Schicksal mancherlei ungewoehnliches Hindernis. So muss Captain Picard (Patrick Stewart) erkennen dass sein Gegenpart auf romulanischer Seite aus Picards eigenen Genen geklont wurde und nun seinen Bruder gern als lebenden Genpool an seiner Seite behalten wuerde. Zwar koennen Captain und Crew entkommen doch sehen sie sich nun einer neuartigen Geheimwaffe ausgesetzt deren Vernichtungskraft nicht nur die Enterprise sondern die gesamte Menschheit bedroht. Die Naechste Generation der Enterprise zum vierten Mal auf grosser Mission. Stuart Baird ( Tomb Raider ) inszenierte den effektvollen Space Trip.Langbesprechung: Der zehnte Auftritt von Star Trek auf der Kinoleinwand gehorcht der vielpublizierten Tradition dass die geradzahligen Filme die staerksten Teile der Reihe stellen: Mit dem wohl besten Star Trek Drehbuch aus der Feder von Gladiator Autor John Logan einem Feuerwerk an Special Effects und einem bestens aufgelegtem Ensemble legt Regisseur Stuart Baird einen Meilenstein fuer das Enterprise Universums vor. Der Weltraum unendliche Weiten mit diesen ebenso schlichten wie einpraegsamen Worten begann vor knapp 40 Jahren eine Erfolgsstory wie sie das Fernsehen und spaeter das Kino nie zuvor gesehen hat . Gene Roddenberry schuf mit Star Trek eine Zukunftsvision die mit ihrer optimistischen Grundhaltung den kauzigen Figuren und den ihrer Zeit vorauseilenden Special Effects Millionen Fans in ihren Bann schlug. Und auch wenn die NASA die Asche des verstorbenen Star Trek Masterminds bereits vor zehn Jahren in die Erdumlaufbahn schoss machen seine kreativen Erben munter weiter. Star Trek: Nemesis der mittlerweile vierte Auftritt der Next Generation Crew ist dabei der mit Abstand dichteste atmosphaerischste und reifste Kinofilm mit den Erben von Kirk Spock Co. Bereits der Prolog mit der Hochzeit von Deanna Troy (Marina Sirtis) und Commander Riker (Jonathan Frakes) auf der Erde stimmt ein auf den Abschied von alten Freunden auf das Ende einer AEra. Denn die beiden langgedienten Offiziere werden die Enterprise nach den Feierlichkeiten auf Troys Heimatplanet Betazed verlassen die Familie von Captain Picard (Patrick Stewart) geht auseinander auf eine letzte gemeinsame Reise. Doch auf dem Weg nach Betazed wird die Enterprise von der Sternenflotte nach Romulus beordert. Der neue Praetor Shinzhon (Tom Hardy) bietet einen Friedensvertrag an. Picard soll die Verhandlungen fuehren und Informationen ueber den unbekannten Praetor sammeln. UEberraschend stellt sich heraus dass Shinzon nicht Romulaner ist sondern ein Mensch ein um 30 Jahre juengerer Klon von Jean Luc Picard. Erschaffen und schnell fallen gelassen vom Geheimdienst wuchs Shinzon als Arbeitssklave auf und schwang sich zum Anfuehrer des Kriegervolkes auf. Mit einem ausgekluegelten Plan und dem Androiden B 4 einem Prototypen Datas (Brent Spiner) als Koeder lockte er die Enterprise nach Romulus. Denn Shinzon benoetigt zum UEberleben eine Gentransplantation von Picard ehe er mit einer Waffe von gigantischer Zerstoerungskraft daran gehen kann alles Leben auf der Erde zu vernichten und die Foederation zu zerstoeren. Star Trek: Nemesis ein Titel wie er treffender kaum sein koennte denn John Logan und Stuart Baird ( Einsame Entscheidung Auf der Jagd ) konfrontieren die Akteure mit ihren ultimativen Gegenspielern: der edelmuetige und altersweise Picard gegen seinen juengeren brutalen Klon der brillante Data trifft auf seinen unbeholfenen Prototypen Commander Riker im Duell mit dem Stellvertreter Shinzons. Helden und Schurken die sich aehnlich zum Teil gar identisch sind und so immer wieder die Frage nach der Individualitaet der Einzigartigkeit des Menschen aufwerfen. Wer anders als Menschmaschine Data koennte darauf die Antwort finden Dieses Thema entwickelt sich am Ende gar zum Hauptmotiv fuer alle Figuren. Geschickt wird so Tiefe geschaffen und die rasante Actionhandlung unterbaut. Mad Max reife Verfolgungsjagden in der Wueste wilde Phaser Schiessereien und die wohl laengste und spektakulaerste Raumschiff Schlacht der Kino Geschichte reissen den Zuschauer aus den Sitzen. Wie nicht anders zu erwarten sind Design und Kostueme atemberaubend die Special Effects bahnbrechend. Dazu sieht man der Next Generation Crew sichtlich den Spass am Spiel an die lakonischen Onliner kommen wie aus der Disruptor Pistole geschossen. Dass im munteren Treiben manchmal die Logik auf der Strecke bleibt werden eingefleischte Trekkies und Fans flotten Action Rambazambas verzeihen. Allein der ueberzeugende Auftritt von Shooting Star Tom Hardy ist dafuer mehr als entschaedigend. Er braucht als vielschichtiger Boesewicht den Vergleich mit Khan dem Archetypen aller Star Trek Boesewichter nicht zu scheuen. Der Zorn dieser Nemesis wird das Star Trek Universum jedenfalls fuer immer veraendern. tw
    15:40 - 15:50
    kabel eins news
    15:50 - 18:00
    Star Trek
    Inhalt: Bisher hat es James T. Kirk (Chris Pine) nur zum jugendlichen Rabauken gebracht der seinen Platz im Leben noch nicht gefunden hat und in seinem kleinen Landkaff keine Schlaegerei scheut. Das aendert sich erst als Captain Pike (Bruce Greenwood) ein Freund von Kirks verstorbenen Vater ihn auffordert an der Sternenflottenakademie anzufangen. Als der Romulaner Nero (Eric Bana) dann die Heimat von Spock (Zachary Quinto) bedroht waechst Kirk ueber sich hinaus. Lost Guru J.J. Abrams wagt den Neustart und legt mit seinem SciFi Abenteuer eine spektakulaeres Vorgeschichte zur populaeren Space Saga hin. Die immensen Fan Scharen erfahren alles ueber die Anfaenge der Enterprise und erleben nostalgische Momente mit Original Spock Leonard Nimoy.Langbesprechung: Alles auf Anfang so spektakulaer und unterhaltsam wie moeglich: Der elfte Star Trek Film eroeffnet dem 45 Jahre alten Franchise ganz neue Horizonte. Reboots haben sich in den letzten Jahren als probates Mittel erwiesen ehedem lukrative Franchises aus der kreativen und kommerziellen Sackgasse auf neue Hoehenfluege zu schicken und einem neuen jungen Publikum schmackhaft zu machen. Batman wurde als duesterer Raecher neu erfunden James Bond als Heisssporn mit Killerinstinkt neue Kontur verliehen. Waehrend diese strategischen und inhaltlichen Neuausrichtungen bewaehrter Stoffe beim Justieren aber immerhin auf Referenzen (Frank Millers Batman Comics Ian Flemings Romane) verweisen konnten wagt J. J. Abrams wirklich einen Neuanfang ohne Netz und doppelten Boden. Er macht es wie schon bei dem unterschaetzten Mission: Impossible 3 buchstaeblich im Dauerlauf. Lange Reden und intensiven Gedankenaustausch wie aus den bisherigen fuenf Trek Serien und zehn vorangegangenen Filmen bekannt findet man ebenso wenig wie Boesewichter die sich beim schoengeistigen Zitieren von Shakespeare gefallen. Vorbei auch die Zeiten von auffaellig drahtigen Haarteilen und muehsam mit Hilfe von Kummerbaendern kaschierten Schmerbaeuchen als William Shatner erstmals vor Robert Wises Filmkamera trat hatte er bereits 15 Jahre als Captain Kirk auf dem Buckel und war 48 Jahre alt bei seinem endgueltigen Abschied in Treffen der Generationen hatte er fast Rentenalter erreicht. Chris Pine als James Kirk und mit ihm die neu rekrutierten Zachary Quinto als Spock Simon Pegg als Scotty Karl Urban als Pille Zoe Saldana als Uhura John Cho als Sulu und Anton Yelchin als Chekov muessen in ikonische Fussstapfen treten aber sie sind jung sexy selbstbewusst und frech genug um nicht in Ehrfurcht zu erstarren. Sie haben aber auch das Glueck fuer einen Film unterschrieben zu haben in dem jede Form von Stillstand als Kapitalverbrechen mit lebenslang auf dem klingonischen Gefaengnisplaneten Rura Penthe geahndet wird. Du sollst nicht langweilen hat sich die neue Enterprise der man beim Jungfernflug zusehen darf gut erkennbar auf den Bug geschrieben. Fuer Abrams bedeutet das: so viel Spannung Humor Action und Emotion so komprimiert wie moeglich also Entertainment pur am besten atemlos serviert. Der elfte Star Trek beginnt mit einem flirrenden Swoosh der Kamera und gibt damit gleich vor was den Zuschauer in den naechsten kompakten knapp zwei Stunden erwartet. Bevorzugt zeigt er seine Helden im Laufschritt was dem Film eine beachtliche Unmittelbarkeit verleiht und gleichzeitig Hinterfragen unmoeglich macht. Man koennte ja was verpassen. Abrams weiss was er der Fangemeinde schuldig ist aber er katzbuckelt auch nicht vor ihr: Indem er von den jungen Jahren des James Tiberius Kirk erzaehlt von seiner Wandlung vom unangepassten arroganten Rebellen aus dem Hinterland zum verantwortungsbewussten Kapitaen eines Raumschiffs der Starfleet hat er hinlaenglich Gelegenheit offene Fragen aus der Star Trek Legende zu beantworten. In der hoechst vergnueglichen ersten Haelfte erlebt man Kirk und Spock als Jungs ihr erstes Zusammentreffen als junge Maenner als Kirk sich durch die von Spock programmierte Aufnahmepruefung schummelt ihre Rivalitaet an Bord der Enterprise. Grossartig ist bis dahin nicht der grosse Handlungsbogen sondern das Fuellmaterial wie Abrams augenzwinkernd die Faeden verknuepft und damit das Noetige auch ueber die Nebenfiguren erzaehlt bis man die klassische Crew der Enterprise schliesslich zusammenhat. Von einem Hilferuf ins Weltall gerufen sieht sich die junge Mannschaft unter Leitung des erfahrenen Captain Pike mit dem rachsuechtigen Romulaner Nero konfrontiert dessen Hass auf Spock so gross ist dass er dessen Heimatplaneten Vulkan ausloeschen will. Ausloeser fuer Action die sich gewaschen hat und einen cleveren Handlungskniff der die Vergangenheit des Franchise in einem Wurmloch verschwinden laesst aus dem man gleichzeitig Leonard Nimoy als alten Spock fuer einen Gastauftritt zaubert. Abrams laesst sich nicht lumpen auch wenn sein ganzer Film kaum mehr als einer jener McGuffins ist die sich wie ein roter Faden durch sein Schaffen von Alias und Lost bis M:I III ziehen: Hier wird viel erzaehlt um nichts. Irgendwie mag es um Soehne und Eltern gehen um Respekt vor der eigenen Identitaet aber am Ende bewundert man nicht Ideen wie in anderen Science Fiction Filmen sondern die Cleverness wie man hier der Enterprise einen neuen Anstrich und Motor verliehen hat ohne ihr Grundaussehen zu veraendern wie man sie bereit fuer die Zukunft gemacht hat in der sie sich nur noch vor sich selbst zu verantworten hat. Die naechsten Abenteuer in den unendlichen Weiten des Weltraums koennen kommen. Schnell. Was das groesste Lob fuer diese Art von Film ist. Logisch. ts
    18:00 - 20:15
    Die Gluecksritter
    Inhalt: Die schwerreichen Brueder Randolph und Mortimer Duke gehen eine Wette ein: Um zu beobachten ob Erfolg eine Sache des Erbguts oder der Umwelteinfluesse ist wird ihr Juniorpartner Louis Winthorpe III. ein Sproessling aus bestem Hause kurzerhand auf die Strasse gesetzt und an seine Stelle Billy Ray Valentine ein Junge von der Strasse. Doch bevor der Rollentausch endgueltig vollzogen werden kann kommt es zu einem Zusammentreffen der beiden
    20:15 - 22:25
    Beverly Hills Cop Ich loes den Fall auf jeden Fall
    Der Cop Axel Foley (Eddie Murphy) ist wegen seiner ungewoehnlichen Fahndungsmethoden nicht beliebt. Als er den Mord an einem Freund aufklaeren will fuehren ihn seine privaten Ermittlungen nach Beverly Hills. Hier sorgt Axel fuer maechtig Wirbel Turbulenter Action Krimi Anspruchslose aber turbulente Mischung aus Klamotte und Action Krimi halbwegs routiniert inszeniert gelegentlich schrill ueberzogen weist der Film manchmal zynische und diskriminierende Momente auf (Lex. des Internat. Films)
    22:25 - 00:30
    Beverly Hills Cop II
    Chaos Cop Axel Foley aus Detroit muss den Kollegen in Beverly Hills erneut unter die Arme greifen. Eine Serie von UEberfaellen beunruhigt die Stadt. Axel nimmt den Kampf gegen die Gang und ihren mutmasslichen Boss den Waffenschieber Maxwell Dent auf. Zappelphilipp Murphy in Hochform Auf den Hauptdarsteller Eddie Murphy zugeschnittener Film der die Personen und Handlungskonstellationen seines Vorgaengers weitgehend uebernimmt. Schicke Fotografie und luxurioeses Ambiente draengen kriminalistische Logik in den Hintergrund und bieten eine glatte Folie fuer die Mischung aus Spannung Action und Humor (Lex. des Internat. Films)
    00:30 - 02:25
    Beverly Hills Cop Ich loes den Fall auf jeden Fall
    Der Cop Axel Foley (Eddie Murphy) ist wegen seiner ungewoehnlichen Fahndungsmethoden nicht beliebt. Als er den Mord an einem Freund aufklaeren will fuehren ihn seine privaten Ermittlungen nach Beverly Hills. Hier sorgt Axel fuer maechtig Wirbel Turbulenter Action Krimi Anspruchslose aber turbulente Mischung aus Klamotte und Action Krimi halbwegs routiniert inszeniert gelegentlich schrill ueberzogen weist der Film manchmal zynische und diskriminierende Momente auf (Lex. des Internat. Films)
    02:25 - 04:10
    Beverly Hills Cop II
    Chaos Cop Axel Foley aus Detroit muss den Kollegen in Beverly Hills erneut unter die Arme greifen. Eine Serie von UEberfaellen beunruhigt die Stadt. Axel nimmt den Kampf gegen die Gang und ihren mutmasslichen Boss den Waffenschieber Maxwell Dent auf. Zappelphilipp Murphy in Hochform Auf den Hauptdarsteller Eddie Murphy zugeschnittener Film der die Personen und Handlungskonstellationen seines Vorgaengers weitgehend uebernimmt. Schicke Fotografie und luxurioeses Ambiente draengen kriminalistische Logik in den Hintergrund und bieten eine glatte Folie fuer die Mischung aus Spannung Action und Humor (Lex. des Internat. Films)
    KABEL 1
    22:45 - 01:10
    1554
    3PLUS
    00:50 - 01:40
    91
    3SAT
    01:05 - 02:40
    152
    4PLUS
    00:00 - 06:00
    110
    ARD EINSFESTIVAL
    00:50 - 02:15
    60
    ARD EINSPLUS
    00:45 - 01:30
    7
    ARTE
    00:40 - 02:40
    19
    BAY3
    23:10 - 01:10
    37
    BBC NEWS
    7
    BBCWORLD
    6
    CNN
    01:00 - 02:00
    10
    DISNEY
    01:00 - 05:45
    58
    DMAX
    23:50 - 01:15
    1249
    EURONEWS
    00:00 - 02:00
    8
    EUROSPORT
    01:00 - 01:30
    36
    FRANCE2
    01:05 - 01:30
    13
    FRANCE3
    00:15 - 02:00
    4
    FRANCE4
    01:05 - 01:55
    4
    FRANCE5
    00:20 - 01:15
    3
    HR3
    00:45 - 01:15
    25
    KIKA
    01:00 - 05:00
    5
    M6
    00:25 - 01:30
    33
    MDR
    00:25 - 01:10
    68
    N24
    01:00 - 01:20
    458
    NICKELODEON
    00:55 - 01:20
    76
    ORF1
    00:50 - 02:45
    688
    ORF2
    23:40 - 02:05
    36
    PHOENIX
    01:05 - 02:40
    47
    PRO7
    00:55 - 02:40
    2388
    PRO7MAXX
    00:25 - 01:15
    294
    RBB
    23:15 - 01:10
    23
    RTL
    00:05 - 02:00
    937
    RTLNITRO
    00:35 - 01:20
    666
    SAT1
    22:55 - 01:25
    1258
    SAT1GOLD
    01:05 - 02:35
    351
    SF1
    00:40 - 02:20
    20
    SF2
    00:55 - 02:55
    32
    SFINFO
    00:10 - 01:10
    5
    SIXX
    00:00 - 01:40
    139
    SRTL
    00:20 - 03:50
    8
    STV
    00:45 - 02:25
    53
    SW3
    00:10 - 01:50
    34
    TAGESSCHAU24
    00:20 - 01:15
    10
    TELE5
    23:55 - 01:40
    59
    TF1
    00:25 - 01:20
    36
    TLC
    00:50 - 01:35
    104
    UKALJAZEERA
    01:00 - 01:30
    4
    UKBBC
    00:00 - 01:00
    29
    UKBBC2
    00:00 - 01:25
    8
    UKBBC3
    23:45 - 00:15
    21
    UKBBC4
    00:00 - 01:30
    7
    UKCHANNEL4
    00:00 - 01:00
    10
    UKFILM4
    22:50 - 01:00
    28
    UKITV
    23:15 - 00:10
    6
    UKITV2
    23:05 - 01:30
    64
    USWCBS
    19:00 - 20:00
    4
    USWNBC
    19:00 - 21:00
    13
    USWWOR
    19:00 - 20:00
    8
    VIVA
    01:00 - 01:25
    945
    VOX
    00:05 - 01:35
    627
    WDR
    00:15 - 01:15
    26
    ZDF
    00:10 - 01:40
    169
    ZDF INFO
    00:30 - 01:15
    204
    ZDF NEO
    00:25 - 01:25
    101
    ZDFKULTUR
    00:50 - 01:30
    9